BBG Hochbahn . Hamburg Hummelsbüttel

Im Zuge der Elektrifizierung der Busflotte der Hamburger Hochbahn wird die Abstellfläche des Busbetriebshof Lademannbogen BBG mit einer Überdachung versehen, auf welcher sich die zentrale Ladetechnik befindet. Aus dem ‚Technikriegel‘, welcher aus den Umspanntrafos und den Ladereglern besteht, wird die neue Generation der Elektrobusse mit vom Dach kommenden Ladekabeln versorgt. Um die Ladeleistung für die Busse zu realisieren, musste an der nord-östlichen Grundstücksgrenze eine neue Umspannstation gebaut werden.

Herausfordernd für den Busbetrieb, die Planer und die örtlichen Bauleitungen ist der Umstand, dass der Betrieb der Busse in fast vollständigem Umfang während der gesamten Bauzeit aufrecht erhalten und um die laufende Baustelle, welche ebenfalls eine komplette Neuorganisation des Tiefbaunetzes und der Oberflächen beinhaltete, herum organisiert werden musste.

Als zweiter Bauabschnitt wird derzeit die Erweiterung der Busabstellung in östlicher Richtung geplant.

 

Projektleiter Hochbau Hochbahn TB4: Bela Schmidtke

Tragwerksplanung: Luetkens Staak Ingenieure VBI

Technische Gebäudeausrüstung und Ladetechnik: emutec Grid Systems GmbH

Verkehrs- und Tiefbauplanung: ipro Consult GmbH

Brandschutzplanung: Brandschutz Fleischhauer

 

Stahl- und Industriebau: Wurst Stahlbau

Einhausung Dachkonstruktion und Dachbegrünung: Carstens Bedachungsgeschäft

Rohbau: Kähler Bau

Ausbauarbeiten: Schümann Baugeschäft

Ladetechnik: ABB Deutschland

Ladetechnikbau: Koopmann Energietechnik

Technische Ausstattung: Bahnbau Lüneburg

Tiefbau: Eggers Tiefbau

 

Planungs- und Umsetzungszeitraum: 2019 – 2020

Leistungsphasen: 4 – 8

Kategorie

Gewerbe