BBD Hochbahn . Hamburg Alsterdorf 2018 – 2019

Auf Beschluss des Senats der Hansestadt Hamburg findet der Umbau des öffentlichen Nahverkehrs mit Begin 2020 zu regenerativen Antrieben statt, weshalb von diesem Jahr an lediglich emmisionsfreie Busse in Form von Elektrobussen angeschafft werden. Für die Elektrifizierung der E-Bus Flotte ist mit rund 73 Millionen Euro ein neuer Busbetriebshof für 240 Busse im Alsterdorfer Gleisdreieck gebaut worden, auf welchem sich neben den zentralenbegrünten Überdachungen der Busabstellung ein Betriebsgebäude, eine Wartungs- und Reparaturhalle, Waschhallen, einer zentralen Parkpalette sowie ein Umspannwerk mit 25 MW Anschlussleistung befinden. Generalplaner des neuen Busbetriebshofs sind Spiekermann Ingenieure

Im Zuge der aufwachsenden Elektrobusflotte, welche bis 2030 mit dem vollständigen Austausch von konventionell betriebenen zu Elektrobusse abgeschlossen sein soll, ist das erste von sechs Carportdächern mit einer auf der Dachkonstruktion angeordneten Ladestation versehen worden, welche neben den Umspanntransformatoren die Ladetechnik enthält, welche den Ladestrom für die darunter geparkten Fahrzeuge aufbereitet und verteilt. In Zusammenarbeit mit den Fachplanungsbüro emutec Grid Systems GmbH wurde das Gebäude für die Ladeinfrastruktur entwickelt, welches von der Stahlbaufirma Buthmann errichtet worden ist. Das Gebäude behaust die von der Energie- und Elektrotechnikfirma Koopmann installierte Ladetechnik von ABB.

 

Planungs- und Umsetzungszeitraum: 2018 – 2019

Leistungsphasen: 3 – 8

Kategorie

Gewerbe